AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die Sie mit uns als Anbieter der Firma Uhrboerse mit Sitz in Mannheim, Deutschland über die Internetseite www.uhrboerse.com schließen. Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung gegebenenfalls von Ihnen verwendeter eigener Bedingungen schon im voraus widersprochen. Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt. Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn sie nicht ausdrücklich aufgeführt werden, als Bestandteil all unserer gegenwärtigen und zukünftigen Verträge. Regelungen, die den hier aufgeführten Definitionen widersprechen oder von unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichen, erkennen wir dann an, wenn eine schriftliche Bestätigung von einem berechtigten Vertreter des Unternehmens Uhrboerse vorliegt. Unsere Lieferungen, Angebote und Verkäufe gelten ausschließlich auf Basis der nachfolgenden Bedingungen:

Vertrag - Verbindlichkeit von Angebot und Annahme

Jedem Kaufvertrag zwischen dem Unternehmen Uhrboerse und dem Kunden muss ein schriftliches Angebot vorangehen. Schriftliche und mündliche Angebote sind bis zu dem Zeitpunkt unverbindlich, bis der Kunde eine schriftliche Bestätigung über die Bestellung bei dem Unternehmens Uhrboerse erhält. Nur mit der schriftlichen Bestätigung seitens des Unternehmens Uhrboerse tritt der Kaufvertrag in Kraft. Der jeweilige Vertrag kommt über das Online - Warenkorbsystem wie folgt zustande: Die zum Kauf beabsichtigten Waren werden im sogenannten Warenkorb abgelegt. Sollte ein Artikel fälschlicherweise eingefügt sein, kann dieser auch wieder gelöscht bzw. entfernt werden. Nach Aufrufen der Seite Kasse und der Eingabe der persönlichen Daten sowie der Zahlungs- und Versandbedingungen werden abschließend nochmals alle Details informiert. Sofern Sie als Zahlungsart ein Sofortzahl-System (z.B. PayPal, Klarna oder ähnliches) nutzen, werden Sie entweder in unserem Online-Shop auf die Bestellübersichtsseite geführt oder Sie werden zunächst auf die Internetseite des Anbieters des Sofortzahl-Systems weitergeleitet. Erfolgt die Weiterleitung zu dem jeweiligen Sofortzahl-System, nehmen Sie dort die entsprechende Auswahl bzw. Eingabe Ihrer Daten vor. Abschließend werden Sie zurück in unseren Online-Shop auf die Bestellübersichtsseite geleitet. Vor dem Absenden Ihrer Bestellung haben Sie die Möglichkeit, hier sämtliche Angaben nochmals zu überprüfen, zu ändern bzw. den Kauf abzubrechen. Mit dem Absenden der Bestellung über die Schaltfläche "zahlungspflichtig bestellen" erklären Sie die rechtsverbindliche Annahme unseres Angebotes, wodurch der Vertrag dann zustande kommt.

Annahmefrist, verspätete Annahme und Freistellung des Kunden

Die Bestellung des Auftragenden erlischt gemäß § 146 ff BGB, sollte das Unternehmen Uhrboerse den Auftrag ausdrücklich ablehnen oder nicht innerhalb einer Annahmefrist von sieben Tagen per schriftlicher Bestätigung annehmen. Die Annahmefrist gilt ab Erhalt des Angebotes.
Hält das Unternehmen Uhrboerse die hier festgelegte Frist nicht ein, darf der Kunde von seinem verbindlichen Antrag befreit werden - ein gültiger Kaufvertrag kommt nicht zustande. Auch bei einer nachträglichen Bestätigung der Bestellung - nach Ablauf der siebentägigen Annahmefrist - bleibt der Kunde vom Kaufvertrag befreit. Der Kunde hat das Recht, eine Bestellbestätigung, die ihn verspätet erreicht, nach Ablauf der Frist anzunehmen oder abzulehnen.

Gewährleistung / Garantie

Im Rahmen einer 12-monatigen, gesetzlichen Gewährleistungspflicht gewährleistet das Unternehmen Uhrboerse die Freiheit von Material- und Herstellungsmängeln bei Gefahrübergang auf sämtliche von ihm gelieferten Waren. Dabei gilt folgende Maßgabe: Falschlieferungen oder offenkundige Mängel sowie unvollständige Lieferungen muss der Kunde innerhalb einer Frist von zwei Tagen nach Annahme der Lieferung schriftlich bei der Firma Uhrboerse anmelden. Der Kunde hat die Pflicht, sämtliche Lieferungen des Unternehmens Uhrboerse nach Empfang zu überprüfen und festzustellen, ob die Ware mangelfrei und im ordnungsgemäßen Zustand ist. Der Kunde ist, sollte es zu einer Reklamation kommen, verpflichtet, den Mangel gegenüber des Unternehmens Uhrboerse zu dokumentieren bzw. im Detail zu beschreiben. Offensichtliche Transportschäden muss der Kunde dem Speditionsunternehmen anzeigen, ggf. die Annahme verweigernDer Kunde hat das Recht, die Ware unverzüglich an das Unternehmen Uhrboerse zurückzusenden und innerhalb der 12-monatigen Garantie den Mangel beheben zu lassen. Nach Feststellung des Mangels oder der Lieferung und Rücksendung der Ware durch den Kunden kann das Unternehmen Uhrboerse eine Nachbesserung geltend machen. Sollte diese Nachbesserung zwei Mal in Folge nicht behoben werden, besteht für den Kunden das Recht auf Umwandlung der Bestellung, sowie das Recht auf Rücktritt von der Bestellung.

Ausnahmen von Gewährleistung und Sachmängelhaftung 
Das Unternehmen Uhrboerse behält sich vor, die folgenden Aspekte von der Gewährleistungspflicht bzw. Sachmängelhaftung aus zu nehmen, da es sich um gebrauchte Artikel handelt:

  • Ganggenauigkeit der Uhr
  • Wasserdichtigkeit des Uhrengehäuses
  • Abnutzung des Bandes
  • Gewöhnliche Abnutzungserscheinungen (Kratzer auf Band/Gehäuse), sofern die Ware gebraucht ist und es in der Artikelbeschreibung des Unternehmens Uhrboerse nicht anders beschrieben wurde

Folgende Fälle sind von der Gewährleistung ausgeschlossen oder führen zum Verlust des Gewährleistungsanspruches:

  • Mängel, die durch unsachgemäße Behandlung durch den Kunden oder Dritte verursacht wurden
  • Das Entfernen von Kennzeichnungen, die zur Identifikation der Ware dienen, wie etwa Markierungen und Aufkleber

Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für Mängel, die durch die unsachgemäße Behandlung der Ware durch den Käufer oder Dritte entstanden sind:

Garantieansprüche sind bei Schäden an der Ware durch normalen Verschleiß, unsachgemäßer Behandlung, Nichtbeachtung von Sicherheitsvorkehrungen, Gewalt z. B. Schläge oder tiefe Kratzer an der Uhr , Reparaturversuche in Eigenregie (Fremdeingriffe) ausgeschlossen!

 

Rückerstattung des Kaufpreises

Unter bestimmten Umständen kommt eine Rückerstattung des Kaufpreises nicht in Betracht, diese sind: Wenn die Kaufsache nicht mehr wieder verkäuflich ist, weil sie beschädigt beim Unternehmen Uhrboerse eintrifft oder augenscheinliche Gebrauchsspuren aufweist, die vom Kunden verursacht wurden.

Eine Minderung eines eventuellen Rückerstattungspreises behalten wir uns in diesen Fällen vor.

Es besteht nach § 346 ff BGB kein Rückgabeanspruch, wenn die Ware nicht im ordnungsgemäßen Zustand beim Unternehmen Uhrboerse eintrifft.
Der Kunde ist in diesem Fall verpflichtet, die Ware abzunehmen.

Schlussbestimmungen

Sollte eine Bedingung der hier vorliegenden AGB unwirksam werden, bleibt die Wirksamkeit aller sonstigen Vereinbarungen oder Bestimmungen davon unberührt. In diesem Fall verpflichten sich die Parteien - auf Basis dieser AGB und vom jetzigen Zeitpunkt geltend - eine Regelung zu treffen, die dem ursprünglichen, rechtlichen und wirtschaftlichen Willen am nächsten kommt. 

Jegliche Aufhebungen, Änderungen und Ergänzungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen müssen in Schriftform dargelegt und vom Unternehmen Uhrenboerse bestätigt werden, um wirksam in Kraft zu treten. Dies gilt ebenso für abweichende Vereinbarungen und den Verzicht der Schriftformerfordernis. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Mannheim, soweit dies gesetzlich zulässig vereinbart werden kann. Alle Angaben, Inhalte und Bedingungen beziehen sich auf das Recht der Bundesrepublik Deutschland und gelten im rechtlichen Raum der Bundesrepublik Deutschland.

Zuletzt angesehen